Zentrum für Wissenschaft, Forschung und europäische Spiritualität

Europäische Spiritualität. Kontemplation im Wirken

Herausgegeben von Maura Zátonyi OSB, in Verbindung mit Frank Höselbarth, Münster: Aschendorff Verlag 2021.

Gibt es eine genuine europäische Spiritualität? Mag die Bezeichnung überraschen, so bezieht sie sich doch auf eine Wirklichkeit, die auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückgeht und in der Gegenwart wirkt, nämlich die christliche. Die Beiträge des vorliegenden Bandes zeigen übereinstimmend, dass eine auf europäischem Boden gewachsene Spiritualität kreative Kraft, geistgewirktes Tun und sinnerfüllende Lebensgestaltung beinhaltet. Eine Spiritualität, die als europäisch bezeichnet werden kann, vollendet sich in konkreter Alltagsbewältigung und im gesellschaftlichen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Einsatz für ein geeintes Europa.

Ausgehend von historischen und theologischen Quellen konturieren die Beiträge das Spezifische dieser genuinen europäischen Spiritualität. Dabei kommt einigen beispielhaften Persönlichkeiten eine besondere Bedeutung zu, die aus ihrem christlichen Glauben heraus die europäische Geistesgeschichte maßgeblich beeinflussten: Martin von Tours, Benedikt von Nursia, Meister Eckhart, Komponisten europäischer Musik, Päpste des 20. Jahrhunderts, politische Akteure der Europäischen Union – und nicht zuletzt Hildegard von Bingen, eine im Kernland Europas vernetzte Kosmopolitin. Auf unterschiedliche Weise legen sie alle Zeugnis von jener Grunderfahrung ab, dass wahre Kontemplation erst im Wirken zu sich selbst kommt.

Buch direkt bestellen

Überblick der Beiträge

Grundlegung – europäisch und spirituell

Walter Kardinal Kasper: Dynamiken einer europäischen Spiritualität

Michael H. Weninger: Kontemplation und Kampf. Gott und Religion im europäischen Integrationsprozess

Klaus Albert Bauer: Symphonialis est anima – Musik als Meditation

Darlegung aus theologischen Quellen

Maura Zátonyi OSB: Virtuose Normalität. Diskurs zwischen dem hl. Martin und dem hl. Benedikt anhand einer frühmittelalterlichen Handschrift

Frank Höselbarth: Von der Kontemplation zur Wesentlichkeit der Tat. Ein Vergleich der Mönchstheologie Cassians mit der Aufwertung der vita activa durch Meister Eckhart

Günter Kruck: „Mein Auge und Gottes Auge, das ist ein Auge“ – Das Wissen der Mystik am Beispiel des „Franckforter“. Eine Kritik der theoretischen Seite der kontemplativen Weltabwendung

Profilierung am Lebenswerk der Hildegard von Bingen

Eberhard J. Nikitsch / Maura Zátonyi OSB: Realität und Vision bei Hildegard von Bingen. Von der Frauenklause auf dem Disibodenberg zum Heilsgebäude im Liber Scivias

Matthias Schmandt: Die Juden, die Heiden und der Kreuzzug. Über ursprüngliche Wirkabsichten und nachträgliche Bearbeitungen früher Visionstexte Hildegards von Bingen

Michael Embach: Ein Zugang zur Spiritualität Hildegards von Bingen? Das „Hildegard-Gebetbuch“ der Bayerischen Staatsbibliothek München (Clm 935)

„Betrachtendes und tätiges Leben“ am Beispiel der Heiligen Hildegard

Europäische Spiritualität, Kontemplation im Wirken

Soirée am Dom,  Sr. Dr. Maura Zátonyi OSB, Abtei St. Hildegard, im Gespräch mit Prof. Dr. Günter Kruck, Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom in Frankfurt am Main (vom 6. Mai 2021)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.