Zentrum für Wissenschaft, Forschung und europäische Spiritualität

Die Kenntnisnahme von Literatur, sowohl von Primärquellen als auch von Studien, bildet für jegliche wissenschaftliche Arbeit das Fundament. Daher ist eine gezielte Erforschung von Leben und Werk Hildegards von Bingen auf eine gute Bibliographie angewiesen.

Zurzeit liegt die Zusammenfassung aller wissenschaftlichen Untersuchungen zu Hildegard von Bingen bis 1998 zusammen mit Editionen und Übersetzungen ihrer Werke in gedruckter Buchausgabe vor:

Hildegard von Bingen. Internationale wissenschaftliche Bibliographie, unter Verwendung der Hildegard-Bibliographie von Werner Lauter, hg. Marc-Aeilko Aris, Michael Embach, Werner Lauter, Irmgard Müller, Franz Staab, Scholastica Steinle OSB, Mainz 1998

Die St. Hildegard-Akademie setzt sich zum Ziel, die vorhandene Bibliographie fortzusetzen und eine Gesamtbibliographie online zu präsentieren.

Diese Gesamtbibliographie

  • wird die gesamte internationale wissenschaftliche Literatur zu Leben und Werk Hildegards von Bingen, zu Wirkungsgeschichte und Rezeption ihrer Werke umfassen,
  • wertet die Titel nach spezifischen, für die Hildegard-Forschung relevanten Aspekten aus (Verschlagwortung),
  • wird online zugänglich,
  • wird kontinuierlich weitergeführt und auf den aktuellen Stand gebracht.

Projektleiterin: Dr. Maura Zátonyi OSB

Mitarbeiterin: Melanie Mortelé

Das Projekt wird vom Verein der Freunde der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard e.V. gefördert.

Das Vorhaben wird in drei Etappen realisiert:

(1) Editionen und Übersetzungen sowie Studien ab 1998 werden erfasst und online zugänglich gemacht. Die online Veröffentlichung der Ergebnisse ist für April 2020 geplant.

(2) Die gesamte Literatur - also die Titel vor 1998 - werden in die online-Bibliographie eingearbeitet.

(3) Die Titel werden ausgewertet und mit projektspezifischen Schlagworten versehen.